Hartz IV

Jetzt geht die Verdummung weiter: 5,037 Millionen Männer und Frauen sind im Februar als arbeitslos in der Statistik erfasst. In Wirklichkeit ist diese Zahl statistisch niedrig gehalten. Viele Arbeitssuchende befinden sich auf einer unteren Stufen der Gesellschaft. In der Statistik finden wir sie nicht. Sie sind vorzeitig in den Ruhestand gegangen oder in Qualifizierungsmaßnahmen. Dann werden sie gar nicht erfasst. Auch habe viele Frauen den Status der „Hausfrauen“ angenommen, weil sie keine ihrer Situation entsprechende Arbeit mehr angeboten bekommen. Diese Zahl ist geschönt. Nicht 5,037 Millionen sondern mehr als 7,000 Millionen Menschen sind in Deutschland ohne Arbeit.Und was Herr Clement jetzt zugibt grenzt wirklich an Vernebelung. – Der starke Anstieg ist laut Clement vor allem auf statistische Effekte der Arbeitsmarktreform Hartz IV zurückzuführen. Clement räumte ein, dass die Hartz-Reform allein nicht ausreichen werde, die Arbeitslosenzahlen deutlich zu senken. Nur mit einem ausreichenden Wirtschaftswachstum und weiteren Reformen könne die Arbeitslosigkeit auf Dauer gesenkt werden“. Tagesschau.de

Das ist doch keine neue Erkenntnis. Hartz IV schafft keine Arbeit. Hartz IV trägt zur Verelendung bei. Die Schere zwischen arm und reich wird durch diese Politik der „grossen Koalition“ immer größer. Arbeit wird nicht geschaffen, eher noch vernichtet. Der Drehtüreffekt, der durch die „1Euro-Jobs“ eintritt, wird das noch offenkundig machen.

Glauben diese Politiker wirklich, was sie uns einreden wollen? Ich meine nicht. Sie spielen ein verlogenes Spiel. In ihrer Hilflosigkeit werden die Ursachen an den falschen Stellen gesucht. Nicht die Arbeitsuchenden sind die Verursacher der Krise. Sie sind die Opfer. Nur will das keiner zur Kenntnis nehmen.

 

king