Strasse in Rota / Spanien

Straße in Rota/Spanien – 2016 –  Acryl

image

 

Winterhaus

Winterhaus – Acryl – 2016

DSC_0005

 

Nebellandschaft – Acrylbild

Nebellandschaft in Acryl gemalt 2015 nebellandschaft

 

Nach einem Motiv von Romero Britto (1987)

modern_mona_lisa

 

Topfgruppe – mit Acryl gemalt

toepfeMit Acrylfarben – Primärfarben gemischt plus Weiß und etwas Indigo – auf Leinwand gemalt. Mein erstes Acrylbild überhaupt.

 

Punktetechnik – Pointillismus

falkeFalke

 

 

katze

 

Katzendame

 

 

 

 

 

 

riesenradRiesenrad vor der Stadt

 

 

dorfkircheDorfkirche im Winter

 

 

SPD geht unter dieser Führung endgültig zu Grunde

Diesem Artikel kann ich nur voll inhaltlich beipflichten.

Arme SPD

Wann begreifen die Verantwortlichen eigentlich, wofür die SPD einmal stand und heute noch stehen sollte?

Der große Vorsitzende Gabriel wird zum Totengräber dieser früheren Volkspartei. Seine Partei wird weniger als 20 % bei der nächsten Bundestagswahl erhalten; das ist heute schon absehbar. Einfach ein Trauerspiel und doch Realität.

Links mag die SPD einmal gewesen sein. Heute steht sie für Hartz-IV, TTIP, Neoliberalismus, prekäre Beschäftigung, Opportunismus und politisch-programmatische Schwäche. Vieles, das man früher nur den Konservativen zugetraut hätte. Dagegen ist Die LINKE  links und hat seinerzeit mit der WASG die linken Ideen aus der SPD mitgenommen. Seither arbeiten die Oppermanns, Becks, Steinmeiers und Gabriels am Projekt „Bedeutungslosigkeit“. Wirklich ein Trauerspiel.

 

 

„Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört und Gott, was Gott gehört“

Jesus sagt den Pharisäern: „Gebt dem Kaiser, was dem Kaiser gehört und Gott, was Gott gehört“.

Religion und Staat gehören nicht zusammen. Der Staat ist nicht der Ort, um seinen Glauben zu zeigen. Glaube ist einzig Privatsache, egal ob Muslim, Christ, Jude oder wie auch immer. Dafür gibt es den persönlichen Altar, den Gebetsteppich, die Kirchen, Synagogen oder andere Tempel.

Die westliche Kultur hat einen mühevollen Weg genommen, um diesen Zustand der Trennung von Staat und Kirche zu nehmen. Gerade deswegen ist diese Kultur so erfolgreich und attraktiv. Das Kreuz gehört deshalb nicht in Klassenräume der staatlichen Schulen, die Kippa nicht auf den Kopf eines Lehrers und das Kopftuch nicht zur Lehrerin von öffentlichen Schulen. Hier übt der Staat seine Hoheit aus. Deshalb ist das jüngste Urteil des Bundesverfassungsgerichtes zum Kopftuchtragen in Frage zu stellen.

Das Bundesverfassungsgericht stelle die Religionsfreiheit Einzelner über das staatliche Gebot wertneutralen Handelns.  Das ist mehr als bedenklich und gerade wegen der gesellschaftlichen Entwicklung in unserer Zeit mit Kriegen im Namen des Glaubens, Islamischer Staat, Al Kaida, Boko Haram usw. äußerst unverständlich.

 

„Dicke Berta“ und die apokalyptische Vorstellungen

Schon der Name und die Assoziationen dazu sprechen Bände. Mit der „Dicken Berta“ hat Deutschland den ersten Weltkrieg nicht gewonnen und ist als Verlierer geendet. Wahrscheinlich wird die gleichnamige Waffe der EZB genauso nutzlos sein. Spekulanten und Staatsbankrotteure haben den EURO in ihre Gewalt gebracht. Sie werden ihn weiterhin in den Ruin treiben und der normale Bürger zahlt die Rechnung mit seinem mühsam verdienten Geld. Fremde Schulden werden verstaatlicht. Gewinne wie immer den Reichen und deren Banken gutgeschrieben. Zinsen gibt es für den Bürger nicht mehr. Die Altersvorsorge bröckelt dahin. „Die Rente ist sicher“ (Blüm), „die Spareinlagen staatlich garantiert“ und….. „alles ist “  „alternativlos“ (Merkel).

Die Europäische Zentralbank hat keinen Plan mehr. Das aber war die letzte Kugel der „Dicken Berta“ . Ab jetzt geht es nur noch in eine Richtung: Abwärts!!

Draghi, als größter ‚Gelddrucker‘ der 1% Reichsten unseres Planeten, hat nun auch offiziell alle wesentlichen Risiken auf die pflichtversicherten Steuerzahler Europas abgewälzt. Verträge und Mandate werden ignoriert. Moral wird zu einem Fremdwort. Die EZB kauft nun allen Staats- und Bankenschrott auf.

Ziel ist es, dass die verschuldeten Staaten (Italien, Griechenland, Zypern, Spanien usw.) sich zulasten Deutschlands noch mehr neue Schulden genehmigen. Das bringt ihre Wirtschaft in Schwung ohne das sich ihre Schuldenmentalität verändern wird.

Das Prinzip des Hoheitsrechts eines Staaten über seinen eigenen Haushalt wird aufgegeben… und keiner steht auf und beendet diesen Wahnsinn.

Der Zahltag wird kommen. Extrem werden die wirtschaftlichen, politischen und sozialen Folgen sein. Die Europäische Union wird scheitern, neue Feindschaften werden entstehen und alte wieder belebt.

Eine apokalyptische Vorstellung, wenn wir erst den euro-drachmen als neues virtuelles Zahlungsmittel haben werden.

 

Poroschenko in der FAZ vom 19.01.2015

Prominent platziert durfte sich in der Montagsausgabe der FAZ , der ukrainische Präsident Petro Poroschenko auf einer guten halben Seite gegen den „russischen Aggressor und seinen Hybridkrieg“, einen angeblichen „Ethnozids“ an den Krimtataren, die euro-atlantische Integration und die Unbesiegbarkeit der Ukraine auslassen. Das Ganze pünktlich zum Beginn der neuen Militäroffensive Kiews und ohne irgendeine Kontextualisierung oder Erklärung von Seiten der FAZ-Redaktion. Hat sich Poroschenko in die FAZ eingekauft?“  So meldet es RT Deutsch. Da kann man über die Presse denken was man will. Kein Wunder, dass die Menschen enttäuscht sind und von der Lügenpresse sprechen. Warum kommt nicht in gleicher Weise Wladimir Putin zu Wort? Wo bleibt die Objektivität der Berichterstattung?

Die angeblich freie Presse kann machen was sie will, man sollte immer hinterfragen und andere Quellen erschließen.

Die FAZ hat seit geraumer Zeit die Kommentierung von Artikeln über die Ukraine und Russland gesperrt! Damit machen sie sich lächerlich, weil sich heute angesichts des Internets andere Meinungen durchsetzen können. Wir wollen sie nicht „Systemmedien“ nennen, doch generieren sie sich so. ARD, ZDF, der WDR und Zeitungen/Zeitschriften wie der Spiegel, Süddeutsche, Focus, usw. verbreiten die gleichgeschalteten Lügen, um die Bürger zu verdummen. Wer sich dagegen wehren will, sollte andere Quellen für sich erschließen. Dazu zählen wir u.a. RT Deutsch, propagandaschau oder nachdenkseiten.

„Noch sitzt ihr da oben, ihr feigen Gestalten, vom Feinde bezahlt und dem Volke zum Spott.
Doch einst wird wieder Gerechtigkeit walten, dann richtet das Volk und es gnade euch Gott!“  Carl Theodor Körner (1791-1813)